DJ Rewerb | Discjockey, Podcaster und Blogger

 
DJ Rewerb | Funky, Club, Electro & Progressive House Music DJ Tipps 13 Wordpress Plugins die ich auf jeder Webseite installiere. Meine Auswahl der besten WP Plugins


13 Wordpress Plugins die ich auf jeder Webseite installiere. Meine Auswahl der besten WP Plugins

DJ Tipps
Geschrieben von DJ Rewerb  

ImageFür alle neuen Webseiten wie DJKanzel.de und Houseschuh.com verwende ich die freie Blog-Software Wordpress.

Diese Software macht es heutzutage so einfach eine Webseite zu pflegen, wie du einen Brief in Word oder OpenOffice schreibst. Vermutlich hast du dich an die Textverarbeitungs-Funktionen deines GMail-Zugangs gewöhnt. Mit diesem Vorwissen kannst du eine Webseite auch unter Wordpress betreiben.

Wordpress ermöglicht auch technischen Laien Texte im Internet zu veröffentlichen. Heutzutage muss sich niemand mehr mit HTML-Tabellenlayout und Web-Server-Einstellungen beschäftigen. Damit haben private Blogs die Internet-Landschaft im letzten Jahrzehnt ziemlich verändert.

Unterschied zwischen Blog und Webseite?

Webseiten werden in HTML erstellt. Diese "Computersprache" brachte ich mir im Jahr 1994 selbst bei. Falls meine Webseite etwas nicht kann, dann ändere ich halt mal schnell etwas im HTML-Code.

Blogs machen das Veröffentlichen im Netz dagegen für eine viel breitere Masse an Leuten möglich. 

Auf der Houseschuh.com-Seite genieße ich alle Vorzüge eines modernen Blogging-Tools. Zum Beispiel passen sich die Seiten automatisch an, wenn du mit dem Handy oder einem Tablet darauf zugreifst. Jede neue Podcast wird automatisch um 5 Uhr früh veröffentlicht und der Podcast-Feed an iTunes übertragen.

Bis vor einigen Jahren hätte ich mich dafür noch mit Unix-Cronjobs und RSS-Feed im XML-Format herumärgern müssen. Jetzt installiere ich ein Plugin und verwandle meinen Wordpress-Blog in ein Podcast-Sendezentrum das ich mit jedem Browser bedienen kann.

Mehr Funktionen mit Wordpress Plugins

Jede Wordpress-Installation erweitere ich gleich zu Beginn mit ein paar Plugins. Dieser modulare Aufbau macht Wordpress zurzeit zu dem Schweizer Messer der Internet-Content-Plattformen.

Doch je mehr Plugins du zusätzlich installierst, desto langsamer wird deine Webseite. Deshalb habe ich meine Auswahl auf dreizehn Plugins beschränkt.

Die folgenden Erweiterungen benutze ich bereits seit mehr als zwei Jahren.

1. BackWPup

Daten-Backups sind unverzichtbar. Das Plugin "BackWPup" sichert die Datenbank und alle Dateien in mehreren Generationen auf dem Web-Server. Außerdem überträgt das Plugin die gepackten Sicherungsdateien gleich zu deinem Dropbox-Account.

Wie ich die Inhalte meiner Webseiten gleich mehrfach sichere, beschreibe ich im Artikel "Kaputt! Sichere deine Musik und Daten lieber doppelt".

Image 

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: BackWPup Free - WordPress Backup Plugin

2. Antispam Bee

Je erfolgreicher deine Webseite wird, desto mehr Spam-Einträge wirst du in den Kommentaren ertragen müssen. "Antispam Bee" ist ein simples und äußerst effektives Plugin, um von Spam-Kommentare zu bekämpfen. Alle Funktionen sind Datenschutz-konform und sehr einfach einzurichten.

Das vorinstallierte Antispam-Plugin Akismet taugt meiner Erfahrung nach überhaupt nichts. Deshalb lösche ich es sofort und ersetze Akismet durch Antispam Bee.

Image 

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: Antispam Bee

3. Pretty Link Lite

Welche Internet-Adresse merkst du dir leichter?

  • Houseschuh.com/de/podcast/hsp69-house-classics-mpeople-wamdueproject-soundfactory-folge69/

    oder

  • Houseschuh.com/folge69

Mit dem Plugin "Pretty Link Lite" kannst du die kurzen Vermarktungs-URLs einfach einrichten und komfortabel verwalten. Außerdem bietet "Pretty Link Lite" eine Klick-Statistik, die alle Zugriffe auf die kurzen URLs mitzählt.

Image 

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: Pretty Link Lite

4. Das Wordpress SEO Plugin: Yoast SEO

Du kannst du beste Webseite haben und trotzdem findet dich niemand über die Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo.

Damit Google den Inhalt meiner Seiten besser versteht, verwende ich das Suchmaschinen-Optimierungs-Plugin "Yoast SEO".

Insbesondere ist es wichtig die Kategorie-Seiten aus dem Suchmaschinen-Index auszuschließen, sonst könnten Google & Co. Denken, dass du mit identische Webseiten die Suchergebnisse manipulieren willst. "Yoast SEO" hilft dabei mit der Funktion für Kategorie- und Archiv-Seiten das spezielle Metatag "noindex, follow" zu setzen. Darüber teilt der Web-Server den Suchmaschinen-Robotern mit, dass sie diese Seite zwar nicht im Index aufnehmen sollen, aber allen Links zu verlinkten Seiten folgen sollen.

Image 

Weiterhin erweitert dieses SEO Plugin den HTML-Code um spezielle Tags für die Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Google+. Falls die Webseite darüber geteilt wird, enthält die kurze Zusammenfassung auch Bilder deiner Webseite.

Die neuere Version von Yoast SEO kann gleichzeitig XML-Sitemaps erzeugen. Dies ist eine maschinenlesbare Übersichten aller Webseiten.

Image 

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: WordPress SEO by Yoast

5. WP Super Cache

Wordpress speichert die meisten Daten wie Text-Inhalte und die Navigations-Struktur in einer Datenbank. Je größer deine Webseite wird, desto langsamer werden die Datenbank-Zugriffe. Viel schneller wäre es, wenn die einzelnen Seiten aus dem Speicher oder von der Festplatte des Web-Servers ausgeliefert werden.

Cacheing-Plugins erreichen genau das, sie erstellen eine statische Kopie deiner Webseite und liefern die HTML-Seiten super-schnell aus.

Die besten Erfolge erzielte ich mit dem Plugin "WP Super Cache", weil es einfach einzurichten ist.

Image 

Die technisch bessere Alternative wäre das Plugin "W3 Total Cache". Dessen Konfigurationseinstellungen sind jedoch dermaßen kompliziert, dass ich mich viel zu lange damit aufhielt.

Mit dieser Funktionsvielfalt solltest du dich erst beschäftigen, wenn du CDN-Server (Content Delivery Networks) nutzen willst, um zum Beispiel Bilder, CSS und Javascript-Dateien auf externe Server auszulagern. Für den Anfang wäre das ein Overkill.

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: WP Super Cache

6. WP Smush.it

Smush.it ist ein Dienst von Yahoo, der Bild-Dateien wie JPG und PNG ohne Verluste verkleinert. Und je kleiner die Dateien sind, desto schneller wird die Seite geladen, gerade bei Nutzern, die über ein Smartphone im Internet unterwegs sind.

Bei fast allen meinen Bildern lassen sich immer ein paar Prozent der Dateigröße einsparen, in dem überflüssige Informationen aus den Bildern entfernt werden und die Dateien besser komprimiert werden.

Das Plugin "WP Smush.it" sorgt automatisch dafür, dass jedes neu hochgeladene Bild automatisch komprimiert wird. Dadurch dauert der Upload manchmal etwas länger, doch alle deine Besucher profitieren von den schnelleren Ladezeiten der Webseite.

Image 

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: WP Smush.it

7. WP-Beautifier

Das Plugin hübscht den HTML-Code der Webseite auf, entfernt überflüssige Zeichen und beschleunigt damit die Ladezeiten der Seite.

Bevor die fertige Webseite von Wordpress ausgeliefert wird, geht der HTML-Code durch eine Menge an  Plugins und Content-Filtern, die ihre HTML-Code-Elemente an der richtigen Stelle platzieren.

Doch landet nicht nur anzeigbarer und sinnvoller Text im HTML-Code, sondern auch eine Menge Kommentare, Leerzeichen und Tabulatoren. Diese Informationen lassen sich bedenkenlos löschen, um die Webseiten schlanker zu machen.

Folgenden regulären Ausdruck verwende ich, um HTML-Kommentare zu entfernen, ohne die XML-Struktur für HTML5 kaputt zu machen.

#Kommentare entfernen
~<!--s(.*?)s-->~

Image 

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: WP-Beautifier

8. Better Wordpress Minify

Das Plugin BWP Minify fasst die Javascript-Dateien zu wenigen großen und gepackten Dateien zusammen. Dadurch muss der Browser nicht so viele Verbindungen zum Web-Server herstellen und die Seite kann schneller geladen werden.

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: Better WordPress Minify

9. Yet Another Related Posts Plugin (YARPP)

Die interne Verlinkung ist aus Sicht der Suchmaschinen ein wesentlicher Faktor, um zu bestimmen, wie leicht die Besucher sich auf der Webseite bewegen können. Gibt es zum Beispiel Seiten, die im Archiv vergraben sind und sich nur über zehn Mausklicks erreichen lassen. Dann wird diese Seite wohl nicht so wichtig sein. Dagegen hilft das YARPP-Plugin auf einfache Weise.

Unterhalb von jedem Artikel erzeugt das Plugin ganz automatisch eine Liste mit relevanten andere Seiten, die gleich auch noch mit dem Text der Überschrift verlinkt werden.

Stelle dir das Ergebnis wie ein Spinnennetz vor, wenn jede Seite auf vier weitere Seiten verlinkt. Dazu lässt sich die Gewichtung aus Überschriften, dem Text, Stichworten und der Kategorie festlegen.

YARPP ist natürlich kein Zaubermittel, um bei Google für jeden Begriff an der ersten Position zu erscheinen. Die Arbeit von 5 Minuten, um das Plugin zu installieren schadet bestimmt nicht.

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: Yet Another Related Posts Plugin (YARPP)

Shareaholic

Auf der Houseschuh-Seite verwende ich alternativ das Shareaholic-Plugin, weil ich damit bestimmte Seiten wie die Newsletter-Anmeldung aus den Vorschlägen ausschließen kann. Schließlich soll nicht jeder Besucher diese geschützten Seiten unterhalb der Artikel finden.

Image 

10. WP-Piwik

Die Zugriffsstatistiken der Webseiten ermittle ich mit der Open-Source-Software Piwik.

Das Plugin WP-Piwik fügt den den notwendigen Piwik Tracking-Code in jede HTML-Seiten des Wordpress Blogs ein. Dieses Plugin ist die einfachste Methode deine Wordpress-Seite mit Piwik zu verbinden.

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: WP-Piwik

11. Search Meter

Nach welchen Begriffen suchen die Gäste auf meiner Webseite. Das Plugin "Search Meter" speichert alle Suchbegriffe. Diese Begriffe dienen mir als Inspirationsquelle für neue Artikel und Themen, außerdem erfahre ich, welche Themen ich so platzieren sollte, dass sie einfacher zu finden sind.

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: Search Meter

12. Fast Secure Contact Form

Als Webseiten-Betreiber will ich mich nicht verstecken, sondern bin auf das Feedback meiner Leser angewiesen. Dafür bietet das Plugin "Fast Secure Contact Form" ein Kontaktformular, das sich sehr einfach einzurichten lässt.

Image 

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: Fast Secure Contact Form

13. Quick Adsense

Auf manchen Webseiten erlaube ich Werbeanzeigen, um damit etwas Geld zu verdienen. Dazu muss ich nur den Adsense-Javascript-Code von Google einbauen und erhalte pro Klick auf die Anzeigen ein paar Cent von der Suchmaschine.

Das Plugin "Quick Adsense" verteilt den Anzeigen-Code automatisch auf den Webseiten und sorgt dafür, dass nie mehr als drei Anzeigen erscheinen. Außerdem kann ich Bereiche und Seiten festlegen, auf denen ich keine Anzeigen platzieren will.

Image 

Direkt-Link zum Wordpress-Plugin-Verzeichnis: Quick Adsense

Plugins und Software aktuell halten

Nahezu wöchentlich erscheinen neue Versionen der Plugins oder von Wordpress. Zu lange warte ich lieber nicht, bis ich eine Aktualisierung oder ein Sicherheits-Update einspiele.

Das ist eine Lektion die ich von meiner DJ-Webseiten Rewerb.com gelernt habe. Denn Rewerb.com läuft unter einer alten Version des Open-Source-Systems Joomla.

Eigenentwicklungen als technische Sackgasse

Wenn ich die Vorteile von Wordpress jetzt so lobpreise, warum läuft Rewerb.com dann noch nicht auf dieser Plattform?

Auf diesen Webseiten - die du gerade liest - habe ich so viele zusätzlichen Funktionen selbst einprogrammiert, dass mich die laufende Weiterentwicklung von Joomla abhängt hat.

Inbesondere für die Suchmaschinen-Optimierung programmierte ich viele Stellen von Joomla selbst um. Deshalb war jedes Update auf eine neue Joomla-Version mit dem Aufwand verbunden, meine Änderungen auch bei der nächsten Version einzuprogrammieren. Irgendwann gab ich auf und aktualisierte gar nicht mehr.

Ich stecke also in einer technischen Sackgasse. Aus der komme ich nur heraus, wenn ich alle meine Änderungen hinter mir lasse. Doch die Migration der gesammelten Inhalte aus 10 Jahren schiebe ich Jahr für Jahr vor mir her.

Bei jedem Artikel und jedem DJ-Tipp, den ich hier neu veröffentliche, kämpfe ich mit mir selbst und sage: So jetzt reichts, ich stelle um. Die Frage ist nur, wann habe ich ausreichend Zeit dafür oder wann ist mein Leidensdruck hoch genug.

Wie du eine eigene Webseite mit Wordpress installierst, beschreibe ich im letzten Drittel des Blogposts "Hast du eine Homepage oder wohnst du noch bei Facebook?".

Mit welcher Software betreibst du deine Webseite? Kennst du weitere Wordpress Plugins, die du empfehlen kannst? Schreibe deine Empfehlung als Kommentar weiter unten auf dieser Seite.

Infografik: 13 Plugins

Alle Plugins, die ich weiter oben beschreibe, kannst du hier als Infografik herunterladen, zum Abhaken und selber Installieren

Infografik: 13 besten Wordpress Plugins
 

 

Kommentare 

 
+1#1Oliver06.01.2015 09:20
Hallo Thorsten, danke für diese Aufstellung. Ich fühle mich als Laie bestätigt, dass ich sieben Deiner Plugins im Laufe der Zeit und auch nach Reinfällen als die beste Kombination herausgefunden haben. Eine Frage: warum hast du beim Beautifiyer das zweite Kästchen mit den Kommentaren nicht angeklickt? Um später selber einfache Sachen wiederzufinden?
Zitieren
 
 
+1#2DJ Rewerb06.01.2015 17:02
Hallo Oliver,

die HTML-Kommentare entferne ich mit dem regulären Ausdruck:
~<!--\s(.*?)\s-->~

Auf einigen Seiten hatte ich Probleme mit HTML5, wenn ich die Checkbox angehakt hatte, um die Kommentare zu entfernen. Weil die HTML5-Syntax teilweise den Kommentaren ähnelt, macht WP-Beautifier den Code kaputt. Vielleicht funktioniert das mittlerweile besser, ich habe es nicht mehr ausprobiert, sondern blieb bei meinem Hack.

Grundsätzlich versuche ich alle überflüssigen Zeichen loszuwerden. Wenn ich am Template oder der Seite entwickeln will, stelle ich Minify, den Code-Beautifier und das Caching kurz aus.

Viele Grüße,
Thorsten
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Freut mich, dass du diesen Artikel bis zum Schluss gelesen hast.

Mein Name ist Thorsten aka DJ Rewerb und diese DJ-Tipps schreibe ich, um dich als DJ auf neue Gedanken zu bringen. Nach 24 Jahren hinter dem Mischpult weiß ich, dass DJing sehr viel mehr ist als Lieder in einer Disco aufzulegen.

DJing ist eine Lebenseinstellung, die viele Bereiche streift: vom Club-Leben und Technik, über Psychologie bis zu Finanzen und Marketing. Darum geht es abwechselnd in den DJ-Tipps. Mehr über mich findest du im Backstage-Bereich ...

E-Book: Wie kann ich super Stimmung aufbauen?

Die Musik für eine ganze Partynacht im voraus zu planen mag dir wie eine unüberwindliche Hürde vorkommen. Wie soll ich nur die Stimmung aufbauen?

In meinem E-Book zeige ich dir einen Weg und gebe dir viele Tipps, wie du die Stimmung in jedem Club und bei jeder Party zum Kochen bringst.

Trage deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf "Will ich haben"

Das E-Book "Super Stimmung aufbauen, ohne dein Publikum zu kennen" bekommst du gratis.

Hallo!

Finde heraus wer hinter dem Mischpult steht ...
Die besten Partylieder aller Zeiten
Die besten Partylieder aller Zeiten! Hier meine Playlisten ansehen
Tipps für DJ-Anfänger
Die besten Tipps und Blogposts für DJ-Anfänger
DJ-Challenge
DJ-Challenge als E-Book kaufen
In 31 Tagen ein besserer DJ werden. Hier als E-Book kaufen!
Meist gelesene DJ-Tipps

 Copyright 2004-2017 Thorsten Weber

Webradio Houseschuh von DJ Rewerb DJ Rewerb bei Facebook DJ Rewerb bei Google plus Folge DJ Rewerb bei Twitter 

Jetzt | DJ-Namen Generator | DJ Begriffe | DJ Booking | Presse | Sitemap | Impressum & Datenschutz